Willst Du endlich wieder richtig durchschlafen?

Hast Du auch schon seit langer Zeit Schlafprobleme, und kein Mittel dagegen? Wenn Ja, dann solltest Du unbedingt dieses Video ansehen.

Melde Dich hier für meinen Newsletter an, als Dankeschön kannst Du das nebenstehende Video in voller Länge sehen

Hier findest Du Hilfe als Betroffener von Schlafstörungen, Schlafproblemen und Schlaflosigkeit.

Schlaflosigkeit, ich kann nicht schlafen

Meine Geschichte mit der Schlaflosigkeit

 

„Ich kann nicht schlafen“ von 2009 bis Anfang 2013, war das bei mir der Dauerzustand.

Während dieser Zeit nahm die Intensität der täglich anstehenden Arbeiten ständig zu. Von Jahr zu Jahr stieg der Arbeitsumfang nahezu auf das Doppelte des Vorjahres.

Mir fiel es zunehmend schwerer, diesen und auch den Anforderungen meiner Familie zu entsprechen. Ärztliche Untersuchungen und Laborergebnisse ergaben keinen Befund.

Im Jahr 2013 war der Zustand meiner Schlaflosigkeit kaum noch haltbar. Ich versuchte herauszufinden, warum die Schmerzen an Rücken und in der Muskulatur immer schlimmer wurden. Auch Kopfschmerzen plagten mich über Jahre, mal migräneartig mal mit einem Gefühl als wäre mein Kopf in einem Schraubstock eingespannt.

Oft ging ich abends ohne Kopfschmerzen ins Bett und erwachte nachts mit rasenden Kopfschmerzen, die mich zum Aufstehen und zur Einnahme von Medikamenten zwangen. Hinzu kamen Ängste, meine Arbeit unter diesen Umständen womöglich bald nicht mehr ausüben zu können.

Ich sucht selbst nach Ursachen, und kam dabei auf folgende Ideen, z.b.:

  • die viele Arbeit könnte das Problem sein
  • mein Bett, da es zu vielleicht zu hart ist
  • psychische Stress, Gedankenkarussel, etc. könnten die Ursache sein

Es gab noch mehr, ich will aber hier jetzt nicht alles aufzählen, Du wirst es bestimmt nachvollziehen können.

Da ich ein Mensch bin, der nicht so schnell aufgibt, bin ich irgendwann auf das Thema Erdstahlen gestossen und habe mich damit auseinander gesetzt. Vieles hat ausserdem darauf hingewiesen, dass meine diffusen Schmerzen möglicherweise auch durch Elektrosmogbelastungen verursacht wurden.

Zu dieser Zeit kam auch der Verdacht in mir auf, daß diese Beeinträchtigungen auch an meinem Arbeitsplatz vorherrschen könnten.

Da meine Schlafstörung auch mehr und mehr für meine Familie zur Belastung geriet, mußte ich handeln.

Bei der Suche nach einem Fachmann, der Erdstrahlen messen konnte, bemerkte ich schnell, dass es nicht ganz einfach war, den passenden Anbieter zu finden. Ich entschied ich mich für eine Geopathologin.

Da der Schlafplatz der Regenerationsort für den Körper ist, liess ich mein Schlafzimmer prüfen; mit folgendem Ergebnis: Ich schlief auf einer Verwerfung und einer Doppelzone. Zusätzlich hatte ich im Schlafzimmer einen Spiegel, der die negativen Einflüsse verstärkte und eine Nachttischlampe, bei welcher das Verlängerungskabel unter dem Bett verlief, und ich dadurch in der Störzone elektrischer Wechselfelder schlief.

Durch die Ausbildung unserer Kinder hatten diese die Vorteile der drahtlosen Datenüberragung durch WLAN selbstverständlich in Nutzung und dies oft auch nachts in Betrieb.

Die Funkantenne, welche in ca. 250m Sichtdistanz zu meinem Schlafzimmer war, wirkte sich zusätzlich mit entsprechend hohen elektromagnetischen Werten in meinem Schlafzimmer aus. Als Massnahme entfernte ich den Spiegel, die Nachttischlampe und das Kabel habe ich ganz eliminiert, und das Bett wurde mit einer relativ teuren Abschirmmatte unterlegt.

Es gab resultierend aus der Untersuchung ein zeitliches Limit für die Nutzung von WLAN durch meine Kinder und nachts wurde dies ganz abgeschaltet.

Gegen die Funkantenne wurde mir ein Abschirmvlies an den Wänden empfohlen. Doch was war mit den Fenstern? Da konnte man mir nicht weiterhelfen.

Nach ca. 2 Monaten gingen meine Kopfschmerzen zurück, jedoch nicht eindeutig. Die Schlafprobleme liesen nach, verschwanden aber nicht vollständig.

Ich vermutete, dass die Thematik vielschichtiger war , als es eine Geopathologin eben erfassen kann, denn durchschlafen konnte ich nur sporadisch. Ich war nicht bereit, die Situation so wie sie war, zu akzeptieren, da ich überzeugt war, dass es eine Lösung gibt. Deshalb entschloss ich mich, da ich es nun genau wissen wollte, eine Ausbildung zum Geopathologen zu absolvieren und fand heraus, daß es nicht reicht , nur ein Seminar zu besuchen, um sich allumfassende Kenntnisse anzueignen.

Ausbildung und Erkenntnisse

Ich durchlief nacheinander 3 verschiedene Schulen , die die verschiedenen Themenfelder der Geopathologie vermitteln und schloß mit einer Prüfung im Berufsverband ab.

Dabei haben mich zusätzlich die Natur und die Beschaffenheit der verschiedenen energetischen Problemzonen so stark interessiert und beschäftigt, daß ich auf ein Verfahren der energetischen Entstörung von geopathen Störzonen gestoßen bin und dieses seither erforsche und ständig weiterentwickle.

Durch die Ausbildung mit Vertiefung in die Natur der Erdstrahlen und fachspezifische Erweiterung in Elektrobiologie wurde mir einiges klarer. Leider wurde ich nie darauf aufmerksam gemacht, dass Metalle auf den Störzonen auch abgeschirmt werden müssen da diese die Störungen zurückreflektieren bzw. sogar weiter im Raum zerstreuen.

Hierbei fiel mir nämlich auf, daß die Fachfrau, die meinen Schlafplatz untersucht und, wie ich dachte, abgeschirmt hatte, das Bett-Kopfteil aus Metall an meinem Bett bei der Abschirmung völlig unberücksichtigt gelassen hatte. Das Metall wird durch Störeinfluß magnetisiert und breitete dieses Magnetfeld der Länge nach über die Matratze aus.

Das Kopfteil habe ich sofort nach dieser Erkenntnis entfernt.

Zudem informierte mich niemand über eine Ausleitung der Giftstoffe, welche meinen Körper über Jahre belastet hatten und demzufolge noch immer vorhanden waren.

Ich stellte fest, dass mir eine überteuerte Abschirmmatte verkauft wurde und es sich dabei nicht einmal um die Original Kopschina Korkmatte handelte, und dadurch vermutlich auch nicht die optimale Wirkung zeigte.

Während der Giftstoffausleitung liessen meine Rücken- und Muskelschmerzen bereits nach 5 Wochen um ca. 70 % nach, was ich kaum glauben konnte, da mich diese Beschwerden seit fast 4 Jahren begleiteten.

Heute gehört ich kann nicht schlafen der Vergangenheit an, und Schmerzen habe ich auch keine mehr.

Auch in meinem Büro ist die Situation jetzt eine andere. Die Erdenergiezonen sind entstört bzw. abgeschirmt, W-LAN wird seltener eingesetzt. Die Arbeit geht dadurch leichter und präziser von der Hand. Es treten keine Erschöpfungszustände mehr bei mir auf.

Die intensive Beschäftigung mit der beschriebenen Thematik versetzt mich in die erfreuliche Lage anderen Menschen , die ähnliche Erfahrungen machen , meine Erkenntnisse in Form von Seminaren auf dem Platz weiterzugeben, auf dem für mich alles mit meinen schmerzhaften Erfahrungen begann.

Schlussfolgerung

Als hochsensiblen Menschen belasten mich Umwelteinflüsse sehr schnell und stark. Meine Schlafprobleme hatten mehr Ursachen als mir damals bewußt waren.

Die Maßnahmen haben mich viel Mut und Elan gekostet, dabei habe ich jedoch mehr Durchblick und durch die fundierte Ausbildung zum Geopathologen beim Berufsfachverband hat mir ein weiteres berufliches Betätigungsfeld erbracht.

Um meine umfangreichen Erfahrungen an die Betroffenen von Schlaflosigkeit weitergeben zu können,  führe ich Informationsvorträge und Seminare zu diesem Thema unter Einwirkung von Störenflüssen durch, und gebe anderen eine Anleitung, wie sie ihren Arbeits- und Lebensraum selbst analysieren können.

Mein Körper kann sich nun in der Nacht immer besser erholen. Damit habe ich tagsüber im beruflich stark Elektrosmog belasteten Umfeld eine wesentlich grössere Elektrosmog Resistenz. Je besser sich der Körper in der Nacht erholen kann, desto besser können wir mit den ständig wachsenden Elektrosmog Belastungen im Alltag umgehen.

Ich habe durch diese Erfahrungen gelernt, wie mein Körper auf welche Belastungen reagiert. Dadurch ist es mir möglich Störfaktoren zu erkennen und diese Signale ernst zu nehmen. Dies kommt meiner Gesundheit zu Gute und mein Leben wird mit diesen wertvollen Erfahrungen stark bereichert.

Aufgrund meiner Erfahrungen ist es wichtig zu wissen, dass meine Geschichte nicht einfach 1:1 auf andere Menschen anzuwenden ist. Es gibt eine Palette von Möglichkeiten wie sich Umweltbelastungen auf einen Menschen und seinen Schlaf auswirken. Oft ist es so, dass irgendwann eine einzige Ursache das Fass zum Überlaufen bringt und Beschwerden stärker werden. Bei Beschwerden sind jedoch medizinische Abklärungen in jedem Fall unerlässlich.

Ich stelle fest, dass es auf dem Markt überteuerte Produkte gibt und das zu wenig fundierte Abklärungen und Beratungen angeboten werden. Mir ist heute klar, wie stark die unterschiedlichen geopathen Zonen auf Lebewesen, und sich die Reflektoren (Metalle) auf den geopathischen Störzonen auswirken. Das ist vor allem für Menschen mit Schlafstörungen von enormer Wichtigkeit.

Ebenfalls ist eine Ausleitung der Schadstoffe ist um ein gutes Resultat zu erzielen sehr wichtig, damit auch Therapien ihre Wirkung wieder zeigen können.
Hierfür frage bei Verdacht den Arzt und/oder Heilpraktiker Deines Vertrauens der entsprechende praktische Leistungen hierzu in seinem Portfolio hat.

Ich freue mich, Dich vollumfassend und mit viel Herzblut zu beraten. Meine persönliche Erfahrung in den vergangenen Jahren, und meine Fachkompetenz als Geopathologe, sind die besten Voraussetzungen um Dich persönlich, deine Familie und für das Wohl deiner Tiere kompetent zu beraten.

In der Darstellung meiner Arbeitsweise zeige ich Zusammenhänge zwischen Deiner Schlaflosigkeit und möglichen Ursachen dafür auf: Erdstrahlen und technische Strahlungsfelder.
Zum Anderen gewinnst Du Klarheit über die infolge dessen für Dich schon möglicherweise entstandenen gesundheitlichen Probleme.
Du wirst leicht erkennen können, was für eine Bedeutung meine Dienstleistungen  und meine Arbeitsweise im Weiteren für das Wiedererlangen Deines gesunden Schlafes und für die Verbesserung Deines Befindens haben.

 

Was sagt die Wissenschaft dazu?

 

Erdstrahlen beeinflussen Deine Gesundheit vor allem im Schlaf!

In der Erde entstehen durch Zerfallsprozesse von spaltbarem Material ständig Neutronen. Sie sind sehr klein und bewegen sich mit großer Geschwindigkeit. Treffen diese Neutronen auf den Menschen, durchdringen sie ihn ohne größeren Schaden zu verursachen.

Ein Teil dieser Neutronen wird allerdings gebremst. Physiker sprechen dann von gebremsten oder thermischen Neutronen, die einen um Größenordnungen höheren Wirkungsquerschnitt haben.

Thermische Neutronen werden im Körper von Atomkernen eingefangen. Diese zerfallen, wobei ionisierende Strahlung freigesetzt wird. Besonders die dabei entstehenden Alphateilchen schädigen nun die Erbinformationen (DNA) in den Zellen des angrenzenden Gewebes.

Sowohl das Vorkommen thermischer Neutronen, als auch deren Auswirkung
auf das Erbgut des Menschen sind wissenschaftlich anerkannt.

Unsere Erfahrung ist, dass:

  • es Zonen gibt, wo deutlich mehr Menschen chronisch oder schwer erkranken
  • entstehende Erkrankungen die geopathische Störzonen als Indikator haben sich frühzeitig mit schlechtem Schlaf, Schlafstörungen, Ein- und Durchschlafstörungen ankündigen
  • diese Erkrankungen und Auswirkungen mit dem Einwirken thermischer Neutronen erklärt werden können
  • die Betroffenen wieder auf Therapien ansprechen und die Beschwerden sich bessern oder ganz verschwinden, wenn sie den Schlafplatz wechseln oder ihn sanieren lassen
  • diese Stellen von uns als geopathische Störzonen gefunden werden

Bereiche auf der Erde, an denen deutlich mehr dieser gebremsten Neutronen
vorkommen, nennen wir deshalb geopathische Störzonen.

Der Volksmund spricht von Erdstrahlen.

Hier ein bildlicher Vergleich: Ein ungebremstes Neutron, das den Körper durchdringt wirkt sich aus wie ein Hase, der durch ein Kornfeld läuft.
Ein gebremstes (thermisches) Neutron verhält sich wie ein Lastwagen, der durch ein Kornfeld fährt.

Ursachen geopathischer Störzonen

Natürliche Ursachen
Geologische Anomalien (Verwerfungen, Brüche, Klüfte) unterirdische Wasserführungen („Wasseradern“)

geopathologische Auswirkungen
Doppelzonen des Orthogonalgitternetzes
Orthogonalgitter überziehen die Erde wie ein Netz, ähnlich der Längen- und Breitengrade auf dem Globus. Da diese Gitter in unterschiedlichen Maschenweiten vorkommen, treffen sie sich in regelmäßigen Abständen.
Im Bereich dieser Doppelzonen und besonders an deren Kreuzungspunkten treten vermehrt thermische Neutronen auf, die eine stark pathogene (krankmachende) Wirkung auf unseren Organismus haben.

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das mancherorts aus dem Boden in Gebäude eintritt und nachweislich für eine große Zahl von Lungenkrebserkrankungen verantwortlich ist.

 

Durch den Menschen verursachte geopathische Störzonen:

 

  • Aquarien und Schwimmbäder mit Umwälzpumpen
  • Wasserbetten mit Wasserumlauf
  • Fußbodenheizungen und Heizöltanks mit Umwälzung

All diese Zonen, sowie die dazwischenliegenden neutralen Flächen, gehören zu unserem Lebensraum. Es geht darum, daß wir unsere Ruheplätze nicht
auf gestörten Stellen positionieren.

 

Die Auswirkung auf den Körper

Im Schlaf und bei Entspannung reduzieren sich unsere Körperfunktionen
auf das Wesentliche, um Erholung und Regeneration zu ermöglichen. In dieser Phase reagieren unsere Körperzellen allerdings auch wesentlich empfindlicher auf Störungen.

Kopfschmerzen
Ruhen wir über längere Zeit regelmäßig auf einer geopathischen Störzone, wird, wie eingangs beschrieben, das Erbgut der Körperzellen durch das Einwirken thermischer Neutronen geschädigt.
Das führt vermehrt zur Bildung von „Fehlerzellen“.

Je nachdem in welchen Organen oder Geweben es zur Bildung solcher Fehlerzellen kommt, treten entsprechende Beschwerden oder Krankheiten auf (wie z.b. Schlafstörung, Einschlafstörungen, Schlaflosigkeit)

Da diese völlig unterschiedlich sein können, als gemeinsame Ursache aber eine geopathische Belastung haben, sind Behandlungen und Therapien ohne deren Berücksichtigung meist nicht von dauerhaftem Erfolg.

Diese „Strahlenkrankheit“ nennen wir Geopathie.
-Die DNA (Träger der Erbinformation der Zelle) ist besonders in der Teilungsphase sehr anfällig für Störungen. Da unsere Abwehrzellen die höchste Teilungsrate haben, macht sich die Schädigung oft zuerst am Immunsystem bemerkbar.

Schlafstörungen Folge Zellteilung fehlerhaft
Typische Auswirkungen sind z. Bsp.
– man kann nicht schlafen
– Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen
– nächtliches aufwachen (oft zwischen 3 und 5 Uhr morgens)
– Nachtschweiß und Alpträume
– unausgeschlafen aufwachen
– auffälliges Verändern der Schlafposition (vor Allem bei Kindern)

Die körperlichen Auswirkungen sind vielfältig:
– wiederkehrende / chronische Infekte
– Allergien
– Schwermetallbelastung (durch Nierendysfunktion)
– Pilz- und / oder Bakterieninfektionen
– Neurodermitis
– vegetative Dystonie
– Müdigkeitssyndrom, Schlafstörungen, Schlafprobleme und Schlaflosigkeit
– Depressionen … und vieles mehr, z.Bsp. dadurch, daß man nicht schlafen kann und die Belastungen im Alltag nicht weniger werden, kann es zu BurnOut – Zuständen kommen

Daneben können sich an den von der Störstrahlung betroffenen Organen
und Körperteilen leichte Beschwerden bis zu ernsthaften Krankheiten, vom Kopfschmerz bis zum Krebs entwickeln.

Bei chronischen, therapieressistenten Beschwerden und Krebserkrankungen sollte eine geopathische Belastung immer abgeklärt und nach Prüfung beseitigt werden.

 

Wie kann ich Dir bei Deinem „kann nicht schlafen“ Problem nun weiterhelfen?

 

So wird Dein Schlafplatz wieder zu einem Platz für gesunden Schlaf

Als geprüfte Geopathologen sanieren wir vor Ort z.Bsp. durch
– Verstellen des Schlafplatzes
– Abschirmen mit Spezialmaterialien wie dem Kopschina-Kork
– Entstörung aller Erdstrahlen – Störfelder

Und so kannst Du wieder aufatmen und Dein Probleme gehören der Vergangenheit an

– endlich wieder schlafen können, keine Einschlafstörung mehr
– nachts nicht raus müssen
– durchschlafen können
– morgens gut ausgeschlafen aufwachen
– tagsüber fit und munter sein

Erfahrungsberichte von Klienten:

(vom 6.2.2016)
Lieber Steffen,

ich möchte mich noch für die Einladung bedanken, aber ganz ehrlich, ich
schaffe das zur Zeit einfach nicht, da ich jetzt wieder voll arbeite und auch
mit meinem Sport (Yoga, Fitnescenter, Tanzen – jetzt noch
argentinischen Tango!!!) wieder begonnen habe. Du siehst, es geht mir gut!
Ich wollte dich schon die ganze Zeit anrufen, um Dir zu sagen, daß du mit
Deiner Entstörungsarbeit bei uns irgendetwas beeinflusst hast. Ca. eine Woche
später konnte ich wieder bedeutend besser schlafen und das hält auch
noch an. Ich fühle mich gut und kann auch mit dem Stress auf Arbeit
umgehen ohne ihn mit nach Hause zu nehmen.
Gestern war ich mal wieder bei Frau R. Mit eurem Treffen habe
ich ihr offensichtlich einen guten Dienst erwiesen. Sie ist total
begeistert von dem, was sie von dir lernen kann. Das freut mich echt
sehr, denn sie hat mir ja auch schon oft geholfen.

Mit dem Lehrgang warten wir mal noch, bis ich in Rente gehe und mich
langweile 😉

Liebe Grüße auch an deine nette Frau von

M. und U.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

%d Bloggern gefällt das: